Die kritischen Illustrationen von Manuel Hinojosa

Manuel Hinojosa wurde 1982 in Barcelona in eine Arbeiterfamilie hineingeboren. Früh hat er gelernt, dass Dinge nicht an ihrem Preis, sondern an ihrer Nützlichkeit gemessen werden sollten. Bereits in jungen Jahren hat er einen künstlerischen Ausdruck gesucht und ihn in der autodidaktischen Aneignung verschiedener Techniken gefunden. Schließlich begann er an der Da Vinci Art School  in Barcelona eine formale Ausbildung. Anschließend fand er unter anderem bei der kritischen Zeitschrift „Nueva Revolución“ als Karikaturist eine Anstellung.

Besonders bekannt sind eine Arbeiten im Stil der Plakate des Spanischen Bürgerkriegs. Bewusst nimmt er das Design der republikanischen Widerstandskämpfer auf, die sich von 1936 bis 1939 gegen den Faschismus und die drohende Militärdiktatur Francos auflehnten. Die Proteste 2011 und 2012 in Spanien, auch als Movimiento 15-M („Bewegung 15. Mai“) oder Indignados („Die Empörten“) bekannt, prägten das Werk Manuel Hinojosas nachhaltig. Er nahm aktiv an den Protesten teil und forderte gemeinsam mit anderen einen demokratischen Umschwung, der abseits des binären Systems der Mehrheitsparteien PP und PSOE operieren würde, um gegen die vorherrschenden, missbräuchlichen Praktiken von Banken und Unternehmen vorzugehen. Darüber hinaus wurde, unter vielen anderen Maßnahmen, mit der Absicht, das System zu ändern, eine echte Gewaltenteilung gefordert.

Die aktive Systemkritik spiegelt sich plakativ in seinen Werken wider. Provokant und doch humorvoll sucht Manuel Hinojosa über seine Kunst den Dialog mit anderen Menschen, um über das Bestehende nachzudenken, zu diskutieren und es zu hinterfragen. Seine Plakate verstehen sich als Gegenpol zum medialen Einerlei und bewegen sich auf der Suche nach einem neuen Ausdruck, der konstruktive Kritik in den Fokus rückt, um sozial wie politisch etwas zu bewegen.

Auf den Trubel der Metropole könnte er übrigens getrost verzichten. Zum Arbeiten sucht Manuel Hinojosa die entspannte Ruhe von Stadtrand und Wäldern.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

© Bild: Manuel Hinojosa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.