“Alike”: Über Kreativität & die Fähigkeit, staunen zu können

Der Animationsfilm “Alike” inszeniert auf herzerwärmende Weise einen Mutausbruch aus dem betriebsamen Hamsterrad von Schule und Arbeit, um uns daran zu erinnern, wie wichtig das Ausleben von Kreativität ist.

Die Protagonisten Copi und Paste sind Vater und Sohn. Der kleine Paste besitzt, wie die meisten Kinder, die Fähigkeit zu staunen – übrigens laut antiker Philosophen wie Sokrates die Grundvoraussetzung, um Weisheit zu erlangen. Copi hingegen ist fest als Rädchen im Getriebe des Berufslebens eingebunden, das ihn täglich auslaugt. Doch wenn er seinen Sohn nach Feierabend endlich von der Schule abholen kann, erfüllt ihn Pastes Frohsinn ebenfalls mit neuer Lebensenergie und frischer Farbe. Doch bald macht selbst Paste der schulische Alltag zu schaffen …

Der Kurzfilm der in Madrid lebenden Filmemacher Daniel Martínez Lara und Rafa Cano Méndez erinnert stark an das Kinderbuch “Momo” von Michael Ende, in dem die kleine Hauptdarstellerin gegen die Zeit stehlenden grauen Herren ankämpft.

Das Thema “grauer Alltag” zeigt sich in “Alike” in aller Deutlichkeit. Ob Paste gerettet werden kann, so dass er nicht zu den “grauen – fantasielosen – Herren” überläuft, das erfährst Du im Folgenden:

Hier gibt es noch einen kurzen Blick hinter die Kulissen:

Und wenn Du nun selbst zur Tat schreiten möchtest, kannst Du mit der verwendeten Animationssoftware Blender direkt loslegen, denn das Programm ist vollkommen gratis.

© Film: Daniel Martínez Lara und Rafa Cano Méndez

via

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.