„Braille Neue“: eine Schriftart für mehr Verständnis

Sie hat den Alltag für sehbehinderte und blinde Menschen erheblich erleichtert: die Brailleschrift. Was die Augen nicht aufnehmen, wird bei der Blindenschrift ertastet. Die nach alphabetischem Muster kreierten Noppenbuchstaben erklären mit Fingerspitzengefühl, was man gerade in Händen hält. Doch genau wie wir das Abc erst einmal beherrschen müssen, gilt es die Brailleschrift zunächst zu begreifen. Sehende schauen angesichts der Noppenschrift daher schon mal in die Röhre und verstehen nichts, wenn sie mit dem Finger über die erhabenen „Buchstaben“ fahren.

 

Der japanische Designer Kosuke Takahashi möchte das mit der von ihm kreierten Schriftart „Braille Neue“ ändern. Kurzerhand hat er beide Lesarten – haptisch und visuell – für ein besseres Verständnis übereinandergelegt. Ob mit Tastsinn oder mit den Augen – jetzt wissen alle, was gemeint ist. Wie praktisch! Die neue Schrift für alle soll ihren ersten offiziellen Einsatz bei den Olympischen und Paralympischen Spielen in Tokio 2020 haben.

© Bild: Kosuke Takahashi

via

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.